logo pg sodenberg
Sonntag, 17. Juli 2016 – Mehr als 400 Gäste kamen in den Schlossgarten zum 25. Priesterjubiläum von Peter Rüb  vergrößernBürgermeister Alfred Frank überreicht ein Buchgeschenk an Pfarrer Peter Rüb zum 25. Priesterjubiläum. Wolfgang Schelbert

Zum 25. Priesterjubiläum von Pfarrer Peter Rüb kamen über 400 Gäste in den Schlossgarten nach Wolfsmünster. Sie feierten mit ihm den Gottesdienst unter freiem Himmel. Danach folgte die Gratulation durch Vertreter der Pfarrgemeinde- und Kirchenräte aus den Gemeinden, die er seelsorgerisch betreut. Anschließend spielten die Musikkapellen aus Gräfendorf, Michelau und Rieneck zur Unterhaltung bis in den späten Abend.

Mit einem so großen Andrang zum Pfarrfest mit Priesterjubiläum hatten der Pfarrgemeinderat und die Kirchenverwaltung ganz sicher nicht gerechnet. Am Ende der Messfeier reichten die Hostien zur Kommunion nicht, und bereits mittags um 11.30 Uhr war das Hauptmenü Fränkisches Hochzeitsessen ausverkauft.

Über 400 Gäste fanden sich bereits am Sonntagmorgen zum Festgottesdienst im Schlossgarten ein. Pfarrer Peter Rüb zelebrierte im Beisein von Priester Bernold Rauch, seinem Cousin aus Rödelmaier, und Pater Marek Sobkowiak vom Kloster Schönau den Gottesdienst. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Gesangs- und Instrumentalgruppe „Kreuz & Quer" aus Wolfsmünster unter der Leitung von Klaus Simon und der Musikkapelle Wolfsmünster unter der Stabführung von Jürgen Ditterich. In seiner Predigt ging der Jubilar auf die Aufgaben und Fähigkeiten eines Seelsorgers ein. „Priester ist man für die Menschen und ein Priesterjubiläum muss man mit der Gemeinde feiern", sagte er zu Beginn des Gottesdienstes. Weiter führte er aus: „Der Pfarrer ist Helfer zur Freude in der Gemeinschaft und ein lebendiges Werkzeug in der Hand des Herrn."

Otto Hahn von der Kirchenverwaltung Wolfsmünster eröffnete den Reigen der Gratulanten und schilderte die seelsorgerischen Tätigkeiten von Pfarrer Peter Rüb, die vom Saaletal in das Sinntal und bis nach Gemünden reichen. Ihm folgten Bürgermeister Alfred Frank, Werner Schubert aus Aschenroth, Elisabeth Feser aus Weickersgrüben, Stefan Köhler aus Seifriedsburg und Peter Martin aus. Schonderfeld. Joachim Koberstein gratulierte im Namen der Pfarrgemeinde Gräfendorf und der Filialkirchen Michelau und Weickersgrüben. Am Ende gratulierten Johannes Reuter und die Pfadfinderdelegation vom Freundes- und Förderkreis der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg, Bezirks Main-Spessart mit den Stämmen Partenstein, Sackenbach und Sendelbach.

Unter den Geschenken war auch ein klerikales Witzebuch, ein Bildband und ein Gutschein für eine neue Wallfahrtshose - die kann Pfarrer Peter Rüb sicher gut gebrauchen: Im Sommer wird er wieder ein Stück auf dem Jakobsweg nach Portugal gehen.                                                                                                         Wolfgang Schelbert - MAIN-POST

­